Illu
Preis: 9,90 € inklusive 19% MwSt.


LIVE IM NEUEN THEATER HALLE

2013 war für FALKENBERG ein besonders erfolgreiches Konzertjahr. Die Produktion eines dritten Livealbums, dass die besondere Athmosphäre der Solokonzerte festhält, war längst überfällig.
So wurden dann am 12. und 13.10.2013 die beiden ausverkauften Konzerte, im Neuen Theater seiner Heimatstadt Halle, aufgenommen.
Das Konzertprogramm "FREIHEIT" beinhaltete Lieder vom gleichnamigen Album aber auch ältere Songs, die das Konzert thematisch ergänzten.
Die Veröffentlichung von "LIVE IM NEUEN THEATER HALLE" war für den März 2014 vorgesehen. Am 18.10.2013 musste FALKENBERG aus gesundheitlichen Gründen die Arbeit an allen aktuellen Projekten einstellen. So erscheint dieses Livealbum ein Jahr nach dem es aufgenommen wurde doch noch und ist somit ein wichtiges Zeitdokument für Publikum und Künstler.
Im Booklet finden sich alle Namen der Konzertbesucher, die sich auf die Bitte von FALKENBERG eintragen wollten um an diesen Moment zu erinnern.

TITEL:


01  IHR
02  FREIHEIT
03  DAS MÄCHTIGSTE MITTEL
04  DA IST DIE ANGST
05  DU WILLST DAS NICHT HÖRN
06  VOR DEN KATHEDRALEN
07  ZWISCHEN ERDE UND MOND
08  WOLF UNTER WÖLFEN
09  DAS EIGENTLICH UNMÖGLICHE
10  EIN WEISES KIND
11  SONGS UND SCHLAF
12  IM SCHLAF
13  WO ALLE SIND
14  OSTEN 3.1
15  INFLATIONÄRES WOHLBEFINDEN
16  AGONIE UND EKSTASE
17  FÜR KRIEGER WIE UNS
18  NICHTS
19  STILL UND SCHÖN
20  MEINE ELTERN
21  IMMER BEI MIR
22  AUF DEN WIESEN DER KINDHEIT
23  EINE NEUE STADT
24  DIE STADT DIE KEINER KENNT
25  DAS LETZTE LIED
26  TAUFRISCH


Produzent: Ralf Schmidt
Besetzung: Ralf Schmidt (voc, git)
Aufgenommen: 12. und 13.10.2013 im Neuen Theater Halle von Frank-Uwe-Neis
Gemischt: im Neis-Tonstudio von Ralf Schmidt
Veröffentlicht: Dezember 2014
Label: mollwerk

PRESSE

Bilanz eines ganzen Lebensabschnitts

Das dritte Live-Album in der Karriere des Sängers klingt nun eher wie die Bilanz eines ganzen Lebensabschnitts,
der vor allem die Zeit vom Album „Agonie und Ekstase“ bis zur letzten CD „Freiheit“ umfasst.

FALKENBERG zeigt sich hier als Sänger nackt und unverstellt. Den Mund ganz nah am Mikro,
bekommen Lieder wie „Ein weises Kind“ einen Charakter, der noch intimer ist als auf den Studioalben.
Falkenberg beschreibt, wie sie entstanden, dann singt er mit Inbrunst, dass manchen eine Gänsehaut überläuft.

Aus dem Popstar IC Falkenberg, der Radiohits wie „Dein Herz“ und „Wir sind die Sonne“ aus dem Ärmel schüttelte,
ist ein nachdenklicher Beobachter der Zeitläufte geworden, der sich mit Liedern wie „Osten“, „Für Krieger wie uns“
oder dem hochaktuellen „Da ist die Angst“ in die große Tradition von Singer/Songwritern wie Neil Young oder Nick Drake stellt.

Songs, die gültig bleiben, auch weil sie in den Menschen nachklingen. Im Booklet finden sich statt der Texte die Namen aller Besucher,
die sich an den Konzertabenden in eine Liste eingetrugen.
Ein Symbol der Nähe, ein Symbol der Verbundenheit. Ein Mann, ein Ort. Mit Fans als Freunden.
(MZ - Steffen Köhnau, 25.01.2015)

 

TAUFRISCH ist auch FALKENBERG, immer noch. Auch wenn er sich mit seinem Vollbart selbst um Jahre älter macht, klingt er noch wie eh und je.
Jung, frisch, kraftvoll und manchmal auch trotzig-wütend, wie ein junger Heißsporn. Musikalisch und inhaltlich ist er in den
26 Jahren seiner Solokarriere natürlich deutlich gereift und erwachsener geworden, aber die Wiedererkennbarkeit ist geblieben
und das Feuer in ihm ist immer noch spür- und hörbar da. Heute ist er der Mann am Klavier oder an der Gitarre,
der den Menschen Botschaften übermittelt, die weit über die Landesgrenzen und das Private hinaus gehen.
Oft ist er inzwischen auch der nachdenkliche Sänger, der sich nicht mehr scheut, sein Innerstes nach außen zu kehren.
Das tun sicher viele andere Künstler auch, aber so glaubhaft und nachfühlbar wie FALKENBERG?
Ich meine nein! "Live im Neuen Theater Halle" zeigt einen Sänger,
der nur ein begleitendes Instrument braucht,
um sein Publikum mit seinen Texten zu erreichen. 
(deutsche mugge – christian reder, 31.12.2014)